Kinderrechtekoffer

Mit dem Beschluß der UN - Kinderrechtekonvention im Jahre 1989 werden Kinderrechte zum verbindlichen, international gültigen Völkerrecht erhoben. Im Jahre 1992 tritt die Konvention in der Bundesrepublik in Kraft.

Das Besondere an der Kinderrechtekonvention ist, daß den Kindern nicht nur verstärkt Fürsorge und Schutz zugesprochen werden, sondern ausdrücklich auch Selbstbestimmungs- und Mitbestimmungsrechte für alle Angelegenheiten, die sie betreffen.

Grundvoraussetzung für die Durchsetzung von Kinderrechten ist, daß sie einen großen Bekanntheitsgrad genießen. Kinder wie Erwachsene müssen die Kinderrechte kennen. Genau an dieser Stelle setzt der "Kinderrechtekoffer" des Bundesfamilienministerium an.

Der Koffer bietet eine Bandbreite der verschiedensten Materialien und Medien zum Thema "Kinderrechte". Neben Büchern, Zeitschriften, Broschüren und Aktionsmappen bietet er Videos, CD’s und Cassetten. Die Medien bestehen aus zwei Blöcken - Materialien für Kinder und Materialien für pädagogische Fachkräfte. Er lädt dazu ein, durch eigene Projekte zur Verbreitung von Kinderrechten beizutragen. Solche Projekte können auch einen Beitrag zur Lokalen Agenda darstellen, die ebenfalls einen Medienkoffer für den Schulunterricht anbietet.

Besonders geeignet ist der Koffer für den Einsatz in Schulen und im außerschulischen Bereich mit Kindern von 8 bis 12 Jahren.

Der "Kinderrechtekoffer" kann bei der Kinder- und Jugendbeauftragten ausgeliehen werden.